Seite wählen

Heute waren wir mit unseren Jungs in der Stadtbücherei. Das machen wir nahezu wöchentlich, denn wir und die Kids sind richtige Bücherwürmer. Vor der Bücherei werden häufig Kunstgegenstände ausgestellt und so auch heute. Das Thema drehte sich rund um Plastikmüll in unseren Gewässern. Auf einem Bild war ein toter Vogel abgebildet, der wohl verdurstet sein muss, da er sich einen Plastikring so hoch über den Schnabel geschoben hatte, dass er diesen nicht mehr zum Trinken und Essen aufbekam.

vogel

Viele Vögel nutzen den auf dem Meer treibenden oder angespülten Plastikmüll als Nistmaterial oder sogar als Nahrung. Dadurch können sie sich tödlich in Netzresten verschnüren oder an den unverdaulichen Plastikteilen verenden. Diese und noch weitere anschauliche Beispiele machten mich traurig…. und wütend! Immer schon irritierten mich Leute, die nach dem Prinzip “Nach mir die Sintflut!” leben. Aber was nehmen wir uns nur heraus, dass wir uns auf dieser Welt aufführen wie die letzten Menschen?!
„Ich werfe meinen Müll nicht ins Meer!“ denkt ihr jetzt, aber mit dem Konsum von Plastikprodukten und der Erzeugung von mehr und mehr Plastikabfall tragen wir dazu bei, dass der Müllberg immer weiter ansteigt und man langsam aber sicher nicht mehr weiß wohin damit.

Leider ist es als Konsument nicht immer so einfach Alternativen zu herkömmlichen Plastikverpackungsformen zu finden. Dennoch lohnt es sich zweimal nachzusehen, denn viele Produkte gibt es glas-/holz-/pappverpackt. Falls nicht kann man sich immer noch fragen, brauche ich das wirklich?
Mittlerweile gibt es sogar Unverpackt-Läden, in denen gar kein Verpackungsmüll mehr anfällt. Vielleicht habt ihr ja das Glück und habt einen in der Nähe?

Unser großes Ziel ist es irgendwann gar keinen Plastikmüll mehr zu produzieren. Aber auch mit kleinen Schritten kommt man ans Ziel: Daher möchte ich euch alle einladen, Stofftaschen/Mehrwegtaschen statt Einwegplastikbeutel zu benutzen! Sagt an der Kasse, dass ihr keine Tüte braucht. Nehmt Stoffbeutel mit, es gibt mittlerweile so tolle und trendige! So kann jeder von euch ganz leicht 2,3 kg Plastikmüll jährlich vermeiden!

Was tut oder lasst ihr um Plastikmüll zu vermeiden? Wir möchten liebend gerne eure Tipps und Gedanken dazu lesen!

Liebe Grüße, fühlt euch wohl!
Eure Amelie

Malcare WordPress Security